Drucken
Zugriffe: 2729
Dominic Tamsel vom TV Wädenswil erhielt für jede seiner Übungen mindestens 13 Punkte.
Dominic Tamsel vom TV Wädenswil erhielt für jede seiner Übungen mindestens 13 Punkte.

(Foto: Marco Mosimann) Im Vorfeld des Swiss Cup Zürich traten am letzten Freitag die besten Schweizer Junioren in einem Länderkampf gegen Italien, Belgien und die Niederlande an. Das U16-Team mit Dominic Tamsel vom TV Wädenswil siegte mit 0,1 Punkten Vorsprung.

Die Schweizer starteten ausgezeichnet in den Wettkampf, der am Freitag in der Mehrzweckhalle Wallisellen stattfand, und setzten sich gleich zu Beginn an die Spitze des Klassements. Dominic Tamsel vom TV Wädenswil war insgesamt dreimal Startturner und lieferte jedes Mal eine ausgezeichnete Übung ab.

Am Pferdpauschen turnte er die schwierigste Übung und erzielte mit 13,65 Punkten unter allen Turnern die höchste Note. Tamsel erreichte bei all seinen Einsätzen Noten über 13 Punkte. Die ersten fünf Geräte gelangen den Schweizern hervorragend, einzig die Italiener konnten mithalten. Vor dem abschliessenden Reckturnen lag das Schweizer Team mit 2,45 Punkten vor Italien. Doch dann liess die Konzentration nach. Von den vier Schweizer Turnern mussten drei das Gerät verlas sen, einzig Dominic Tamsel kam fehlerfrei durch. Seine Übung mit dem Flugteil Gienger glückte so gut wie noch nie. Von ihrem komfortablen Vorsprung retteten die Schweizer 0,1 Punkte und siegten am Ende knapp vor den Italienern. Nun hofft Tamsel, dass er auch am nächsten U16-Länderkampf vom 26. November im britischen Lisburn antreten darf. Dort möchte er zeigen, dass er auch gegen die Turner von Grossbritannien, Frankreich und Deutschland an der Spitze mitturnen kann. (Quelle: ZSZ vom 15.11.2016)