×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 63
JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 66

Kant.Zürchermeisterschaft 2015Der Veloclub Wädenswil feiert Erfolge an der Zürcher Kantonalmeisterschaft im Radquer mit:

Brigitte Wanger - Zweite im Board RaceSLRG Wädenswil an den Master und Junioren Europameisterschaften in Torrevieja Spanien 24. – 27. September 2015.

Das SLRG Wädenswil Masterteam nahm zu dritt an den Europameisterschaften in Torrevieja, Spanien mit Brigitte Wanger, Heinz Wanger und Jörg Senften teil. Gleichzeitig fanden auch noch die Junioreneuropameisterschaften ( unter 18 Jahren) statt, wo das Schweizer Nationalteam erstmals mit zwei Wädenswilern vertreten war. Annika Hochstrasser und Cyril Senften hatten die Ehre, die Farben der Schweiz zu tragen.

Die Master waren zuerst zwei Tage im Meer im Einsatz, welches sich windig und mit tückischen Wellen präsentierte. Gleich am ersten Tag feierte Brigitte Wanger ihre ersten Erfolge: im Board Race sicherte sie sich im Endspurt den hervorragenden zweiten Rang, sowie im 2km Beach Run. In der Königsdisziplin, dem Oceanwoman (400m Schwimmen, 600m Rettungsbrett, 800m Rettungskajak) rollte sie das Feld, das vor allem mit starker Konkurrenz aus England bestand, von hinten auf und kürte sich zur neuen Europameisterin. Auch am zweiten Tag präsentierte sie sich stark und neben dem ersten Rang im Ski Race erklomm sie den Silberplatz noch zweimal. Die beiden Herren kämpften unglücklich in den Oceandisziplinen und belegten mehrmals den vierten Rang.

Im Pool hingegen lief es ihnen um einiges besser: Die beiden Herren sicherten sich den Europameistertitel mit einer Top Zeit die Goldmedaille im Rettungsleinenwurf (Line Throw)! Durch dieses Resultat zusätzlich motiviert, sicherten sich die beiden je einen ganzen Medaillensatz: Heinz Wanger gewann Silber im 100m Lifesaver und Bronze im 100m Retten einer Puppe, Jörg Senften gewann im 100m Lifesaver Bronzezeit und mit einer Superzeit Silber im 50m Retten.
Die SLRGler

In der Schlussabrechnung über die vier Wettkampftage belegten die drei Master den hervorragenden 12. Platz von 75 Teams. In der Alterskategorie 50 + erreichten sie gemeinsam den überraschenden 1. Platz von 21 Teams.

Bei den Junioren kam es gleich am ersten Tag im Pool von Torrevieja zum Kracher: Cyril Senften sicherte sich den Europameistertitel bei den Junioren zusammen mit Jonas Abgottspon im Leinewerfen, nur 3 Hundertstelsekunden über dem Juniorenweltrekord! In den weiteren Disziplinen im Pool reüssierten die jungen Schweizer leider nicht. Im Meer hingegen gelang ihnen eine zweite Überraschung, wo Cyril Senften in der 4x90m Beach Sprint Relay mit seinem Team Bronze feiern konnte.

Auf dem Podest

Tim Randegger (Bild: Harald von Mengden)

KUNSTTURNEN. An den Schweizer Mannschaftsmeisterschaften der Elite in Lenzburg starteten Adrian Pfiffner, Tim Randegger, Dominic Tamsel sowie Janine Hitz vom Turnverein Wädenswil. Während Hitz in der Nationalliga C der Frauen aufs Podest steigen durfte, waren dies in der Nationalliga A der Männer Pfiffner und Randegger.

Dritter Rang für Team Zürich 2
Die Zürcher Kunstturner sind in Topform. In der Nationalliga A turnte sich das Team Zürich 1 souverän zum Schweizermeistertitel. Die Wädenswiler Pfiffner und Randegger starteten in der Mannschaft von Zürich 2. Zürich 2 hat letztes Jahr die Nationalliga B gewonnen und durfte somit dieses Jahr in der höchsten Liga starten. Pfiffner wurde an allen Geräten eingesetzt. Mit seiner Gesamtpunktzahl von 78.40 trug er wesentlich zum überraschenden Gewinn der Bronzemedaille bei. Pfiffner hat seit den letztjährigen Europameisterschaften der Junioren den Schwierigkeitsgrad seiner Übungen markant erhöht. Es ist erfreulich, dass ihm ein stabiler, fehlerfreier Wettkampf gelungen ist. Ebenfalls im Team Zürich 2 turnte der diesjährige P5-Schweizermeister Randegger mit. Als jüngster der Mannschaft wurde er an drei Geräten eingesetzt. Am Zittergerät Pferdpauschen, am Barren und am Reck zeigte er einmal mehr Topleistungen. Die zwei Wädenswiler Pfiffner und Randegger durften somit den dritten Rang in der Nationalliga A feiern.

Ligaerhalt für Luzern
Der Wädenswiler Dominic Tamsel turnt seit vier Jahren für das Leistungszentrum Luzern. Für das Luzerner Team stand das Verbleiben in der Nationalliga A im Vordergrund. Zusammen mit dem Nationalkaderturner Kevin Rossi kämpfte die sehr junge Luzerner Mannschaft um jeden Zehntel gegen den Abstieg. Tamsel turnte konzentriert und steuerte am Pferdpauschen, an den Ringen und am Barren wichtige Punkte bei. Die Entscheidung, ob Rang fünf oder sechs, fiel erst am letzten Gerät. Mit dem fünften Rang werden die Luzerner auch nächstes Jahr wieder in der höchsten Liga starten dürfen.

Hitz auf dem Podest
Die Leiterin der Wädenswiler Kunstturnerinnen Janine Hitz schafft es, nebst Studium und Leitertätigkeit noch selbst aktiv auf hohem Niveau zu turnen. Hitz ist die aktuelle Zürcher Meisterin der Amateurinnen. So erstaunt es nicht, dass sie dieses Jahr mit dem Team Zürich 2 an den Schweizermeisterschaften starten durfte. Sie zeigte einen sauberen und sicher gestandenen Sprung sowie eine originelle Stufenbarrenübung. Die Freude über den dritten Rang in der Nationalliga C war gross.

Janine Hitz
Janine Hitz

Am nächsten Wochenende finden in Winterthur die Einzel-Schweizermeisterschaften statt. Pfiffner wird bei der Elite der Männer turnen und Hitz bei den Amateurinnen.

logo schwimmenAn den Open Water Schweizermeisterschaften in Lausanne glänzte Sandro Wanger, der seine schwimmerischen Grundlagen im Schwimmverein Wädenswil erlernte. Er startete für den Schwimmverein Thalwil.