Wädenswil An der Sportlerehrung, welche die Interessengemeinschaft Wädenswiler Sportvereine (IWS) zum 36. Mal durchführte, boten manche Preisträger eine Kostprobe ihres Könnens. Und forderten dabei amtierende Stadträte heraus.

Tischtennis

Die beiden Spieler des Tischtennisclubs Wädenswil Lars Posch (links) und Filip Karin (rechts) zeigen an der Sportlerehrung in der Glärnischhalle Wädenswil einen Schaukampf. Foto: Patrick Gutenberg

Vor Beginn des offiziellen Teils der Sportlerehrung am Samstagabend im Foyer der Kulturhalle Glärnisch ist die Stimmung locker. Eingefunden haben sich 33 Wädenswiler Athletinnen und Athleten, die 2017 an nationalen oder internationalen Wettkämpfen einen Podestplatz erreicht haben. Ihre Höchstleistungen zeichnet die IWS aus. Der Verein fördert die sportlichen Tätigkeiten in Wädens­wil und ist Bindeglied zwischen den Sportvereinen und den städtischen Behörden.

10-jährige Zürcherturner: 1. Rang Janic Fässler, TV Wädenswil; 2. Rang Omar Ateyeh, TV Opfikon-Glattbrugg
10-jährige Zürcherturner: 1. Rang Janic Fässler, TV Wädenswil; 2. Rang Omar Ateyeh, TV Opfikon-Glattbrugg

Am Wochenende vom 18.&19. November 2017 turnten die Wädenswil Kunstturner, Carlo Riesco (11 Jahre), Janic Fässler und Quinn Müller (10 Jahre) am nationalen Testtag in Magglingen.  Der Wettkampf wurde in der Trainingshalle durchgeführt, wo auch das Nationalkader trainiert. Die guten Geräte gab den Turnern Antrieb für Höchstleistungen.

Ladina Kropf
Ladina Kropf

Am Samstag und Sonntag, 18./19.11.2017 fanden in Luzern die Schweizermeisterschaften im Geräteturnen statt. Vom TV Wädenswil qualifizierte sich Ladina Kropf im K6 für diesen Wettkampf. Am Samstag-Nachmittag war es dann endlich soweit. Um 12h30 startete der Wettkampf für Ladina am ersten Gerät, den Schaukelringen. Eine toll geturnte Übung ohne Fehler brachte die Note von 9.50, ein super Start. Auch am zweiten Geräte, dem Sprung konnte Ladina ihr Können abrufen und zeigte einen hohen Salto gebückt zum Stand. Die Note von 9.40 war der Verdienst dafür. In der Zwischenrangliste war Ladina durch die beiden starken Geräte auf dem zweiten Platz. Die Erwartungen waren zu diesem Zeitpunkt hoch. Am nächsten Gerät dem Reck lief jedoch leider nicht alles nach Wunsch. Die Übung zeigte ein paar kleine Unsicherheiten. Die erhaltene Note war dann aber doch ein deutlicher Dämpfer. Am letzten Geräte dem Boden wollte Ladina nochmals ihr ganzes Können demonstrieren. Leider unterlief ihr auch da beim ersten Flic-Flac ein Fehler in der Handstellung, welcher ihr eine Verletzung am Arm einbrachte. Die Übung konnte sie zwar beenden, jedoch gelang ihr diese nicht nach Wunsch. Sie kann trotzdem sehr stolz sein, dass sie sich für diesen tollen Wettkampf qualifizieren konnte und dabei Rang 25 in diesem hochstehenden Teilnehmerfeld erzielen konnte.

Am vergangen Wochenende fanden in Köniz/Bern die Schweizer-Mannschaftsmeisterschaften im Geräteturnen statt. Mit dabei waren auch die beiden Geschwister Seraina und Ladina Kropf.

Team Züri 1

Team Züri 1

Sie qualifizierten sich für das Zürcher Team. Seraina war als Ersatzturnerin vor Ort. Da aber die anderen 5 Turnerinnen der Kategorie 5 einsatzfähig waren, kam sie nicht zum Einsatz. Nichts desto trotz genoss sie die sehr spezielle Atmosphäre dieses Wettkampfes in vollen Zügen. Ladina Kropf war am Sonntag mit dem Team Züri 1 in der Kategorie K6 im Einsatz. Der Wettkampf war sehr hochstehend und das Publikum in der ausverkauften Sporthalle gab alles um ihre Turnerinnen zu noch mehr guten Leistungen anzuspornen. Das Team verpasste das Podest leider um wenige Zehntel und musste sich mit dem undankbaren 4.Rang begnügen. Dieser Wettkampf gilt gleichzeitig auch als Qualifikations-Wettkampf für die Einzel SM vom 18./19.11.2017 in Luzern.